DHL Studie beweist: Globalisierung schreitet fort

Die weltweite Vernetzung hat einen neuen Höchststand erreicht

 

Aus der fünften Ausgabe des Global Connectedness Index (GCI) geht hervor, dass die weltweite Vernetzung 2017 einen neuen Höchststand erreicht hat.  

Die am 12.02.2019 von der Deutschen Post DHL veröffentliche Studie untersucht das aktuelle Ausmaß der Globalisierung sowohl auf weltweiter Ebene als auch in 169 Ländern und Territorien, die zusammen einen Anteil von 99 Prozent am globalen BIP und 97 Prozent an der Weltbevölkerung haben. Dabei werden die Länder nach der Intensität ihres internationalen Austauschs („depth“) sowie dessen geografischer Verteilung („breadth“) eingestuft. 

 

Das Ergebnis

Laut DHL belegen die Niederlande den ersten Platz des Rankings, gefolgt von Singapur, der Schweiz, Belgien sowie die Vereinigten Arabischen Emiraten.  Deutschland landet auf Platz 10. 

Europa hat insgesamt den größten Globalisierungsgrad, denn acht von zehn der am stärksten vernetzten Länder befinden sich in Europa. Auf Platz zwei im regionalen Ranking liegt Nordamerika. Und auf Platz drei folgt die Region Naher Osten und Nordafrika.

Allerdings zeigt die Studie auch, dass es große Unterschiede hinsichtlich des Globalisierungsgrades gibt. Während die globale Vernetzung in den Schwellenländern stockt, befindet sich Asien im Aufwind. 

  

Die vollständigen Ergebnisse des DHL Global Connectedness Index finden sie hier: https://logistik-heute.de/sites/default/files/public/data-news/dhl-gci-2018-ranking-overall-results-en.pdf 

 

Contact Us

Siemensstraße 10
65205 Wiesbaden
T: 0049 (0)6122 5341-0
F: 0049 (0)6122 5341-11